Inhaltsstoffe von Juteblättern

Die mineralstoffreichen Juteblätter ergeben richtig zubereitet einen basischen Kräutertee mit vielen Antioxidantien. Als Monokraut ist der bekömmliche Kräutertee außergewöhnlich bekömmlich und eignet sich hervorragend als leckere Alternative zu den bekannten Basentees.

 

Mineralstoffe & Spurenelemente

Juteblätter haben einen sehr hohen Mineralstoffgehalt. Insbesondere Eisen, Calcium, Kalium und Magnesium kommen in hohen Mengen vor, ebenso die Spurenelemente Zink und Selen. Damit bildet unser Jute-Tee das komplette basische Mineralstoffspektrum ab.

Polyphenole

Juteblätter sind reich an sekundären Pflanzeninhaltsstoffen mit antioxidativem Potential. Insbesondere Chlorogensäure, Astragalin, Phlorizin, Procyanidin B1 und Miquelianin kommen in hoher Konzentration vor.

Keine Wachmacher

Unser Jute-Tee enthält kein Koffein (in Tee auch Tein genannt) und kann somit bedenkenlos von Kindern getrunken werden. Zudem eignet sich unser Jute-Tee damit ideal für die Abendstunden.

Durch die vorteilhafte Kombination von Mineralstoffen, sekundären Pflanzeninhaltsstoffen, Vitaminen und Antioxidantien in den Juteblättern, kann unser Jute-Tee – täglich getrunken – einen wichtigen Beitrag zu Ihrem Wohlbefinden leisten.

Informationen zur Durchführung einer basischen Jute-Kur finden Sie auf dem Infoportal www.jute-kur.de.

​Die Konzentration der gesundheitlich wertvollen wasserlöslichen Inhaltsstoffe hängt in bedeutendem Maße von der verwendeten Menge Tee, der Ziehzeit und der Wassertemperatur ab. Mehr dazu unter der Rubrik Zubereitung und auf www.jute-kur.de.

​Einen Auszug aus den aktuellen Prüfberichten finden Sie in den Tabellen weiter unten auf dieser Seite. Falls Sie weitergehende Informationen wünschen, melden Sie sich bitte telefonisch bei uns (0711-255 100 30) oder schreiben Sie uns eine Email an dialog@jute-tee.de.

Juteblätter auf einen Blick

>  Hoher Gehalt an Antioxidantien

>  Hoher Kaliumgehalt

>  Hoher Calciumgehalt

>  Hoher Eisengehalt

>  Hoher Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen

>  Reich an Vitamin K1, E und B2

>  Hoher Eiweißanteil

>  Kein Koffein bzw. Tein

Inhaltsstoffe von Juteblättern

Stand: 2018

Die Werte beziehen sich auf 100 g getrocknete Juteblätter.

Vervielfältigung ohne schriftliche Genehmigung nicht gestattet.

Nährwertangaben Juteblätter

Mehr zu den gesundheitsaktiven Stoffen

Calcium

Kaum ein Mineralstoff ist so bekannt wie Calcium. Calcium ist ein wichtiger Baustoff für unsere Knochen, Haare und Zähne, unverzichtbar für die Muskel- und Nerventätigkeit sowie für die Linderung von Entzündungen und Allergien. Bei Calciummangel kommt es schnell zu Muskelkrämpfen, Hautveränderungen, Knochenbrüchigkeit, Herzkreislaufbeschwerden und Erschöpfung. Der tägliche Bedarf eines Erwachsenen beträgt zwischen 1000 mg und 1200 mg. Wichtige Calciumlieferanten sind z.B. Bohnen (113 mg/100 g)*, Milch (120 mg/100 g)* oder Grünkohl (196,5 mg/100 g)*. Getrocknete Juteblätter spielen hier in einer ganz anderen Klasse: mit 1656 mg/100 g enthalten Juteblätter 10mal so viel Calcium.

Kalium

Kalium ist unerlässlich für die Funktion unserer Körperzellen. Kaliummangel zählt zu den sogenannten Elektrolytstörungen, die mit verschiedenen Symptomen einhergeht wie Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Hauttrockenheit und Herz-Kreislaufschwächen. Zudem steuert Kalium gemeinsam mit Natrium den Wasserhaushalt unseres Körpers. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung beträgt der tägliche Kaliumbedarf eines Erwachsenen 4 g. So ist eine ausreichende Versorgung mit Kalium für unseren Körper unerlässlich. Lebensmittel mit einem hohen Kaliumgehalt sind z.B. Erbsen (880 mg/100 g)*, Linsen (810 mg/100 g)* oder Bananen (420 mg/100 g)*. Im Vergleich hierzu sind getrocknete Juteblätter um ein Vielfaches reicher an Kalium: mehr als 2000 mg Kalium finden sich in 100 g getrockneter Juteblätter. Solch hohe Kaliumgehalte sind in kaum einem anderen Lebensmittel enthalten und machen Juteblätter zu einem geradezu prädestinierten Kalium-Lieferanten.

Eisen

Eisen gehört zu den essentiellen Spurenelementen und spielt eine wichtige Rolle in lebenswichtigen Prozessen, insbesondere der Blutbildung. Ausreichende Eisenversorgung ist unabdingbar für eine starke und reibungslos funktionierende Blutbildung. Vor allem Frauen leiden sehr oft unter Eisenmangel aufgrund starker Regelblutung oder Schwangerschaft, aber auch Vegetarier und Veganer sind aufgrund Ihrer Ernährungsform mit Eisen unterversorgt. Für Frauen im gebärfähigen Alter wird eine tägliche Eisenzufuhr von 15 mg empfohlen, für Schwangere 30 mg und für stillende Frauen 20 mg. Die Empfehlung für Männer ab 19 Jahren beträgt 10 mg pro Tag. Bei Lebensmitteln mit mehr als 7 mg/100 g spricht man von hohen Eisengehalten. Hierzu gehören Amarant (9 mg/100 g)*, Linsen (8 mg/100 g)* oder Kürbiskerne (12,5 mg/ 100 g)*. Kaum ein Lebensmittel kommt allerdings an den hohen Eisengehalt von getrockneten Juteblättern heran: mit mehr als 67 mg/100 g setzen Juteblätter hier einen neuen Bestwert als Eisenlieferant.

Antioxidantien

Auch wenn der ORAC-Wert zur Bestimmung der Konzentration gesundheitsförderlicher Antioxidantien kaum noch Anwendung findet, wollen wir ihn der Vollständigkeit wegen und zum Vergleich mit anderen Veröffentlichungen nennen. Im Schnitt messen wir bei unseren Analysen 75.000 µmol pro 100 g getrockneter Juteblätter.

Stand: 2018

Die Werte beziehen sich auf 100 g getrocknete Juteblätter.

Vervielfältigung ohne schriftliche Genehmigung nicht gestattet.

SOCIAL MEDIA

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • Youtube

ZAHLUNGSARTEN